IWW Wien | die solidarische Gewerkschaft

Die Industrial Workers of the World in Österreich! Gründungsstatement der GMB-Österreich!

on 26. Mai 2009 Uncategorized with 0 comments

Am 24.05. 2009 traf sich eine Handvoll in Österreich lebender Wobblies in Wien. Ziel dieses Treffens war es darüber zu diskutieren, wie wir die Arbeit in Österreich am Besten organisieren können.

Die Lebens- und Arbeitsbedingungen unserer Klasse in Österreich haben sich in den letzten Jahren und Monaten kontinuierlich verschlechtert. Die Arbeitslosenzahlen steigen, in so gut wie allen Schlüsselindustrien nimmt die Anzahl derjenigen zu, welche in Kurzarbeit gezwungen werden und/oder mehr oder weniger „freiwillige“ Lohnkürzungen hinnehmen, an. Der ÖGB selbst beschränkt sich, wie schon immer, auf einmal mehr, einmal weniger radikale Rhetorik, aber immer mit dem Ziel, den „sozialen Frieden“ aufrechtzuerhalten und im Interesse der Konzerne und Bosse zu handeln und nicht in dem der ArbeiterInnen. Wie auch jegliche Form der Selbstorganisation der ArbeiterInnen zu unterwandern bzw. von vornherein zu verhindern. Der Weg hin zu besseren Arbeits- und Lebensbedingungen und zur Befreiung der kapitalistischen Produktionsweise führt nicht über Bitten und Betteln und sinnloser Reformversuche eines höllischen Systems, sondern über die Tat und dem Kampf der ArbeiterInnen. Dazu wollen wir, trotz unterschiedlichen politischen Hintergrunds, einen gemeinsamen und solidarischen Beitrag leisten. Denn unsere Ziele sind die gleichen.

Auch wenn wir nur eine Handvoll sind und teilweise geografisch ein wenig auseinander wohnen, so sind wir der Meinung, dass die Gründung einer GMB-Österreich der einzige Weg für uns ist, welcher es uns ermöglicht einen koordinierten regionalen und globalen Beitrag für die Selbstorganisation, für den Kampf um bessere Arbeits- und Lebensbedingungen zu leisten und auch mit anderen basisdemokratischen Gewerkschaften, Arbeitsloseninitiativen, etc. eine zielführende Zusammenarbeit zu beginnen.

Aus diesem Grund beschlossen wir eine GMB-Österreich zu gründen, welche für uns nicht den letzten organisatorischen Schritt darstellt, sondern nur den ersten, solange bis es uns möglich sein wird, im geografischen kleinerem Rahmen weitere IWW-Gliederungen in Österreich zu bilden.