IWW Wien | die solidarische Gewerkschaft

Spanien: Aufruf der CNT-AIT zum Generalstreik

on 27. September 2010 Allgemein, International with 0 comments

Folgend eine Aussendung der CNT-AIT in deutschsprachiger Fassung.

Spanien: CNT-AIT ruft zum Generalstreik am 29. September auf
Die neue Arbeitsmarktreform, die die [sozialdemokratische
Regierungspartei] PSOE einführen möchte, bedeutet einen Angriff auf die
demokratischen Rechte der Arbeiter/innen.

Der Tag des Streiks soll als ein Auslöser für weitere und größere
Mobilisationen dienen. Sie rechtfertigen die Arbeitsmarktreform mit der
Krise, aber in Wirklichkeit hat sie das Ziel, den Firmen kostengünstigere
Möglichkeiten für ungregelte Verträge, Tarifbruch und Kündigung von
Arbeiter/innen zu geben.

Die Reform bedeutet:
– mehr zeitliche Begrenzung und Entregelung von Arbeitsverträgen
– eine deutliche Verringerung von Abfindungszahlungen für
ungerechtfertigte Entlassungen
– enorme Möglichkeiten für Firmen, um Tarifverträge teilweise
nachzuverhandeln (Löhne, Arbeitsstunden, Schichten)
– mehr Prekarität, mehr ungesicherte Arbeitsplätze, weniger Lohn, weniger
Rechte

Das ist die Regierung der PSOE!

Aber abgesehen davon, ist diese Reform nur die Spitze des Eisbergs. Die
Wirklichkeit liegt tiefer. Es sind die schlechten Arbeitsbedingungen in
der überwiegenden Mehrheit der Firmen, der dauernde Bruch von
Tarifverträgen, der Halbtagsvertrag für Vollzeitarbeit, der Zwang zu
Überstunden mit drohender Kündigung oder gestrichenem Urlaub. Oder Arbeit
machen zu müssen, weil sie es dir sagen, auch wenn sie unangemessen ist.
Wenn du das nicht willst, dann setzen sie dich vor die Tür.

Ein anderer Teil dieser Wirklichkeit ist die Verachtung, mit der die
Herrschenden, Politiker/innen und Medien uns behandeln, indem sie uns als
faul, unproduktiv und nutzlos darstellen. Wir Arbeiter/innen leben in dem
Wissen, dass wir ersetzbar sind. Dass wir nur Abschaum sind, der nur dann
Arbeit bekommt, wenn er sie billiger macht als zuvor. Wir leben in der
Angst nicht zu wissen, ob wir morgen noch bezahlt werden oder was zu essen
haben.

Und was machen wir? Warten und zusehen, wie sie alles für sich behalten?
Denken, dass wir eines Tages einen anständigen Job bekommen? Mit Ellbogen
gegeneinander um den letzten Vorteil kämpfen?

Wer das will, wird später mit Elend belohnt werden. Doch die CNT schlägt
vor, dass die Arbeiter/innen andere Aktonsformen wählen: Für unsere Rechte
und unsere Würde zu kämpfen! Ohne staatliche Gelder für Gewerkschaften,
ohne bezahlte Funktionär/innen, ohne politisches Aushandeln. Obwohl wir
niemandem versprechen können diese Reform zu stoppen, versichern wir alles
dafür zu geben. Wir rufen alle dazu auf, die ein Teil dieses Kampfes sein
wollen, zu unserer Gewerkschaft zu kommen und sich in der CNT zu
organisieren.

Und daher rufen wir zum Generalstreik am 29. September 2010 auf!
Auf dass dieser Tag des Streiks jene Mobilisierung auslöst, die wir
Arbeiter/innen vor uns haben, wenn wir die Arbeitsmarktreform stoppen
wollen – und unsere Würde wiederherstellen.

CNT-IAA

Quelle: http://www.cnt.es/node/2430