IWW Wien | die solidarische Gewerkschaft

IWW-Mitglied in Seattle bei Anti-Trump-Protesten niedergeschossen

on 23. Januar 2017 Allgemein with 0 comments

Übersetzung der FAU. 

Am Freitag, dem 20. Januar 2017, wurde in Seattle, USA, ein Gewerkschafter der “Industrial Workers of the World” (IWW) bei einer Kundgebung gegen die Amtseinführung des Immobilien-Milliardärs Trump als US-Präsidentendarsteller und seiner publizistischen Helfer der rechtsextremen “Breitbart-News” durch einen Schuss in den Bauch schwer verletzt. Die IWW rufen u.a. zu einem kurzfristigen Fundraising für die Behandlungskosten auf. Wir bitten alle LeserInnen, sich daran zu beteiligen.

Der Angriff auf unseren Genossen von den IWW fand auf dem sog. “Red Square” der University of Washington in Seattle statt. In der Uni sollte an diesem Abend Milo Yiannopoulos, einer der übelsten Schreiberlinge der sog. “Breitbart-News” sprechen. Der Schütze, ein Täter aus dem Dunstkreis der sog. “weißen Suprematisten” verletzte unseren Genossen bei Protesten gegen die ausgebuchte Veranstaltung durch einen Bauchschuss schwer. Der Wobbly befindet sich zwar nicht mehr in akuter Lebensgefahr, sein Zustand ist nach Angaben des “Harborview Hospital” aber nach wie vor kritisch. Der Polizei gelang es, den Täter festzunehmen, sie ließ in kurzerhand wieder frei, nachdem der Breitbart-Fan behauptete, er habe “in Notwehr” geschossen.

In Seattle finden aktuell Mobilisierungen gegen diesen versuchten Mord an einem bekannten Antifaschisten und gegen das Pack statt, das im Zusammenhang mit der Amtseinführung von Trump und dem Aufstieg seiner rechtsextremen Sponsoren à la “Breitbart-News” an die Schalthebel der Macht, derzeit nach oben geschwemmt wird.

Darüber hinaus haben die IWW eine Fundraising-Kampagne gestartet, um die enormen Behandlungskosten unseres Genossen zu finanzieren. Wir rufen alle LeserInnen dazu auf, sich an diesem Fundraising zu beteiligen.

Weitere Informationen folgen in den nächsten Tagen.

Update 23. Januar 2017

Nachdem das ursprüngliche Ziel des Fundraising, das Sammeln von USD 30.000 für die Behandlungskosten bereits nach weniger als einem Tag durch rund 600 Spenden erreicht worden ist und sich die Behandlung aufgrund der Schwere der Verletzung lange hinziehen wird, haben die IWW beschlossen, das Ziel auf USD 40.000 zu erhöhen. Mittel, die evt. nicht benötigt werden, sollen einem Solidaritätsfond für andere Protestierende gegen die Amtseinführung von Trump (#J20) zukommen.